• office@uhc-graz.at

Category ArchiveStartseite

Nach bitteren Niederlage wieder ein klarer Sieg

Nach der deutlichen Niederlage vor eigenem Publikum in der niederösterreichischen Landesliga am 04.11.2018 gegen Hypo NÖ 1 (24:47), ist das steirische Handball-Landesliga-Team des UHC Graz 1 erneut in der Heimat gefordert. Am vergangenen Samstag ( 08.12.2018 ) konnten sich die Damen des UHC Graz zurück in die Erfolgsspur boxen.

Zur Gute kam den Grazerinnen auch, dass der Roxcel Handball Tulln Verein nur mit 8 Spielerinnen und davon keine Torfrau antraf. Die Zuschauer sahen bis zur Mitte der ersten Halbzeit eine eindeutige Partie auf Seiten der Grazer, die vor allem durch die starke Rückraum-Rechts Spielerin Lindschinger S. (14) geprägt wurde.

Die starke 3-2-1 Verteidigung der Grazerinnen verschaffte Ihnen gegen den Tullnerinnen in der ersten Halbzeit eine Führung von 5 Toren (19:14). Das verschaffte den Trainern Melchior T. und Plauder O. Raum für mehr Variationsmöglichkeiten. Sie konnten somit auch jede Spielerin im Einsatz bringen. Und das wirkte sich durchaus positiv auf das Spiel der Heimmannschaft aus.

Nach dem Wechsel stellten die Tullnerinnen ihre Abwehr um und nahmen Goalgetter lindschinger S. in Manndeckung. Das brachte den Angriffswirbel der Heimmannschaft zwar kurzfristig ins Stocken, letztlich änderte sich jedoch wenig an der Überlegenheit der Grazer. Sie konnten ihre 5 Tore Führung bis zum Ende sogar auf ein Tor erhöhen (34:28).

Kader der Mannschaft UHC Graz:

LINDSCHINGER S. (14), GRASSL A. (5), RUß C. (3), SIGOTT S. (3), KRATZER T. (3), FRITZ K. (2), FEIER H. (1), BAUER C. (1), DEXL C. (1), VOITH H. (1), Baumgartner I. , USCHOUNIG C. , RESCH S. , SCHAUER C.

hier zum Spielbericht

UHC Damen lachen von der Tabellenspitze

Die UHC Damen 1 Mannschaft spielte letzte Woche (1.12.2018) gegen HIB Handball Graz II und zeigte Ihnen eindrucksvoll, wer der Chef in der Union Halle ist. Durch große Willensstärke und kämpferischen Einsatz konnte man gleich zu Beginn klar erkennen, dass die UHC Damen alles daransetzten, einen Heimsieg einzufahren. Die Damen des UHC Graz begannen mit einer starken 3-2-1 Verteidigung, mit die der Gegner nicht zurechtkam und durch die sie gleich in den ersten elf Minuten eine 6:0 Führung herausspielen konnten. Obwohl das Glück aufgrund mehrmaliger Stangenschüsse nicht auf Seiten des UHCs war, kamen die HIB Grazerinnen in der ersten Halbzeit nicht an den UHC näher heran (1HZ: 15:8).
In der zweiten Halbzeit wurden die Damen des UHCs ungeduldig im Angriff und machten dadurch einige Fehler, was sich jedoch nicht so gravierend auf das Ergebnis auswirkte. Das am Anfang gestellte Ziel von +10 Toren haben die Grazer Damen erreicht und so gewannen sie zum sechsten Mal in dieser Saison und das mit einem klaren Endstand von 29:19.

Kader der Mannschaft UHC Graz:

LINDSCHINGER S. (7), GRASSL A. (6), KRATZER T. (4), RUß C. (3), USCHOUNIG C. (3), KOFLER L. (2), SPITZER L. (2), FEIER H. (1), SCHAUER C. (1), Baumgartner I., RESCH S., VOITH H.

hier zum Spielbericht

Auf eine Heim-Pleite folgt ein Auswärtssieg

Anfang November hatten sich die Handballer des UHC Graz zu Hause gegen HIB Handball Graz 1 eine 27:25 Niederlage eingefangen.
Doch die letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit machten das Spiel erst richtig interessant, da die Spieler der HIB1, MAVRIC M. und MAHMUTAJ B., eine Zeitstrafe bekamen, wodurch einer Aufholjagd nichts im Wege zu stehen schien. UHC konnte das aber trotzdem nicht zu ihren Gunsten nutzen und somit stand es zur Pause bereits 12:9 für die HIB Handball Graz 1. In der zweiten Halbzeit folgte dann ein offener Schlagabtausch und so konnte sich keiner der zwei Mannschaften entscheidend im Spiel absetzen. Nachdem die Herren des UHC neun Minuten vor Schluss noch ausgeglichen hatten, zog man aber doch den Kürzeren und das Spiel endete mit einer bitteren Niederlage für den UHC Graz. Ganz großes Lob gebührt aber den beiden Torhütern des UHC, denn ohne Sie wäre das Spiel wahrscheinlich nicht so lange offengeblieben und der Endstand womöglich höher ausgefallen.

Zuschauen: ca. 35

Kader und Torschützen UHC 1:

Monschein P. (8), KAUFMANN L. (5), TROLP A. (4), ERNST M. (2), KUCHLING M. (2), NOTHDURFTER L. (2), CUCEK O. (1), SCHUTTING M. (1), KLUG P. (0), OBERMANN M. (0), SHERRIFF G. (0), KRASSER J. (0), WEINHAPPL D. (0)

hier zum Spielbericht

Zwei Wochen später kam der UHC Graz aber dann wieder zurück auf die Erfolgsspur. Sie feierten am Freitag, den 23.11.2018, einen 32:30 Auswärtssieg über die SG TV Gleisdorf/HC Weiz. Obwohl das UHC-Team stark begann und zehn Minuten lang in Führung lag, konnten die Gleisdorfer nach der ersten Halbzeit mit einem knappen 15:14 Vorsprung in die Pause gehen. Doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten die Grazer den Spieß um und ließen die Gleisdorfer bis zum Schluss nicht mehr an sich heran. Zu verdanken war dieser Erfolg vor allem der steigernden Abwehrleistung des UHC, was den Gleisdorfern das Spiel im Angriff ziemlich schwer machte, den Abschluss zu finden. Durch diese Entschlossenheit bis zum Ende des Spiels konnten die Männer des UHC Graz dann schlussendlich einen Endstand von 32:30 Toren erzielen.

Zuschauen: ca. 15

Kader und Torschützen UHC 1:

KAUFMANN L. (9), LEHRER J. (7), KUCHLING M. (6), SHERRIFF G. (4), HIRSCH T. (2), CUCEK O. (2), KLUG P. (2), OBERMANN M., WEINHAPPL D.

hier zum Spielbericht

Klarer Sieg für die 1er Herren

Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen und beide Mannschaften konnten im Angriff ihre Chancen gut nutzen. Die Aufbaureihen der Voitsberger kamen speziell zu Beginn immer zu leichten Abschlüssen aus der 2. Reihe und konnten so aufgrund der zu defensiven UHC Deckung ihre Tore erzielen. Der UHC hingegen kam immer wieder durch schnelle Angriffe oder Gegenstöße zum erfolgreichen Torabschluss und verhinderte so, dass Voitsberg davonziehen konnte.

Nach den ersten 15 Minuten kam der UHC aber besser ins Spiel und konnte so auch immer öfter aus dem stehenden Angriff punkten. Außerdem stand der UHC dann auch in der Deckung besser und wehrte so einige Angriffe der Voitsberger ab. Dadurch konnte bis zum Ende der ersten Halbzeit doch noch einen klarer Vorsprung von 9 Toren (21:13) herausspielt werden.

In der zweiten Halbzeit konnte der UHC dieses Niveau aber nicht weiter halten und Voitsberg kam dadurch wieder besser ins Spiel. Das Spiel war in großen Teilen der zweiten Halbzeit ausgeglichen und so konnte weder der UHC den Vorsprung weiter ausbauen, noch konnte Voitsberg entscheidend näher herankommen. In den Schlussminuten gelang es Voitsberg durch so manch unüberlegten Abschluss der UHCler noch ein paar Tore aufzuholen, konnte dem UHC aber aufgrund des davor recht klaren Vorsprungs nicht mehr gefährlich werden. (Endstand: 36:29)

Kader der Mannschaft UHC Graz 1:

Monschein P. (10), ERNST M. (7), SCHUTTING M. (7), KLUG P. (4), NOTHDURFTER L. (3), TROLP A. (3), KUCHLING M. (1), KRASSER J. (1), HIRSCH T. , CUCEK O., OBERMANN M., SHERRIFF G., WEINHAPPL D.

Datum: Fr. 30.11.2018
Ort: Union Halle Graz

hier zum Spielbericht

HIB Handball 3 – UHC Graz 2

Zum ersten Mal in der Saison kam es zum ewigen Duell in der 2ten Männerliga. Die Hausherren der HIB Liebenau hatten das erste Mal seit zwei Jahren die Nase ganz knapp vorne. Die beiden „Altherren“- Mannschaften, unterstützt durch junge motivierte Spieler, lieferten sich über 60 Minuten einen fair ausgetragenen Fight auf Augenhöhe. Leider verletzte sich Thomas Rauh bei einer Verteidigungsaktion an seiner Schulter und wird längere Zeit ausfallen. Endstand der Partie-> 33:32. Man kann sich auf drei weitere spannende Duelle in dieser Saison freuen.

Kader und Torschützen UHC2:

HIRSCH T.(9), NOTHDURFTER L. (5), OBERMANN M. (4), PICHLER M. (3), KREUZTHALER M. (3), SHERRIFF G. (3), MELCHIOR T. (3), RAUH T. (1), LEOPOLD M. (1),

hier zum Spielbericht

Herren 1 auf dem Weg nach oben

Nach einem schnellen 2:0 für unseren UHC schlichen sich technische Fehler ein und einige gute Chancen wurden nicht genutzt.
Dadurch kam die junge Mannschaft von Hib2 durch schnelle Gegenstöße und durch die 2. Welle zu einfachen Toren.
Zudem bekamen wir mit unserer offensiven Verteidigung und fehlender Abstimmung kein Zugriff aufs Angriffspiel des Gegners.
Nach einem zwischenzeitlichen 6 Tore Rückstand, kämpfte sich unsere Mannschaft bis zum Halbzeitpfiff aber wieder bis auf 2 Tore heran.
In der 2. Halbzeit mit einer aggressiveren Verteidigung, einer Umstellung auf die gewohnte 6-0 und wesentlich mehr Kampfgeist und Wille konnte man in der 2. Hälfte erstmals Ausgleichen und sich dann Stück für Stück absetzen.
Hinzu kam das Markus Obermann besser ins Spiel kam und zusätzlich einige gute Gegenstoßpässe anbringen konnte.
Hib probierte nochmal alles, doch unsere UHC-Männer konnten nun ihre Erfahrung ausspielen und einen 36:29 Auswärtssieg verbuchen.
Starke Leistungen zeigten Thomas Hirsch, sowohl als Spielgestalter als auch Torschütze und Jürgen Krasser als Allrounder.

Doch hervorzuheben ist die Teamleistung, der Kampfgeist sowie die mannschaftliche Geschlossenheit und der Spirit in der 2. Halbzeit

Am 02.11.2018 um 18:40 in der ASVÖ Halle Graz
Endstand 36:29 (UHC Graz 1 vs HIB Handball Graz II )

Monschein P. (9), SHERRIFF G. (8), HIRSCH T. (7), KLUG P. (4), KUCHLING M.(3), KAUFMANN L. (3), KRASSER J. (2), OBERMANN M. , PICHLER M.

hier zum Spielbericht

Herren 1 mal wieder in Bestform

Am Freitag, den 12. Oktober 2018, bestritten das UHC 1 Herren Team gegen SG TV Gleisdorf/HC Weiz ihr nächstes Spiel und ließen während des gesamten Spiels nicht locker. Der Grazer Torwart Willy Fedder verletzte sich leider bereits beim Aufwärmen und konnte somit am Spiel nicht mehr teilnehmen.

Gleich zu Beginn des Spiels schoss der GTV Spieler Wolf Dominik das erste Tor für seine Mannschaft. Doch 1 Minute später wurde der Trainer vom UHC Gordon Sherriff, der an diesem Tag auch Spieler war, gefoult und so folgte der erste 7 Meter für die Grazer, den Lukas Kaufmann eiskalt einnetzte. Doch Minuten später folgte das nächste schwere Foul gegen die Grazer, wodurch wieder ein 7 Meter erfolgreich durch Lukas Kaufmann verwertet wurde. Die Abwehr stand ziemlich gut und hatte den gegnerischen Kreis sehr gut unter Kontrolle, wodurch ein paar Bälle zu Gunsten der Grazer abgefangen und zu Tore umgewandelt werden konnten. Somit zeigte sich schnell, wer in der heimischen Halle das Sagen hatte. Der Spieler Wolf Dominik war für die Gleisdorfer die treibende Kraft und die Grazer taten sich schwer, diesen Spieler zu verteidigen, wodurch sich Gleisdorf mehrere 2 Minuten Strafen und Verwarnungen gegen die Grazer herausholen konnte. Durch die Unterzahl kam es zu hektischen Spielzügen und Handlungen im Angriff, was die Gleisdorfer zur Aufholjagd motivierte. Diese Hektik und Unkonzentriertheit konnte auch in der zweiten Halbzeit nicht ganz abgelegt werden. Trotz schöner Spielzüge fehlte es den UHClern dann aber meist am Abschluss und so konnte der gegnerische Torwart einige Bälle parieren (1 HZ 14:10).

In der zweiten Halbzeit wurde die Aufbaureihe der Grazer stärker und konnte sich besser durchsetzen. Jedoch ließ die Verteidigung leider einige Schlampigkeitsfehler zu. So konnte Gleisdorf unter anderem ein paar Abpraller vom Torhüter für sich nutzen. Der Grazer Torhüter Markus Obermann ist an diesem Tag in Bestform und konnte einige Male durch seine tollen Paraden ein Gegentor verhindern. Einzig und allein die Abpraller vom Kreis verhalfen den Gleisdorfern dann wieder zu Toren. Nichtsdestotrotz gaben die Grazer den Vorsprung im Spiel nicht mehr aus der Hand. Zum Schluss konnte Mittespieler Matthias Kuchling noch mit einem wunderschönen Flieger den Endstand von 32:19 fixieren.
Union Halle Graz, 12. Oktober 2018, 15 Zuseher.

Herren 1: UHC Graz 1 vs SG TV Gleisdorf / HC Weiz

Monschein P. (11), KAUFMANN L. (5), KLUG P. (3), NOTHDURFTER L. (3), LEHRER J. (3), ERNST M. (2), KUCHLING M. (2), TROLP A. (2), CUCEK O. (1), OBERMANN M., FEDDER W. , SHERRIFF G.

hier zum Spielbericht







UHC1 Damen vs. Perchtoldsdorf Devils

Nach der Niederlage in Krems gegen die Mannschaft aus dem Waldviertel, musste man auf Seiten des UHC noch immer auf den ersten Sieg in der niederösterreichischen Liga warten.
Am 27.10. war zwar die Hoffnung beim Spiel gegen Perchtoldsdorf durchaus gegeben, allerdings hingen die Trauben durchaus hoch. Die Perchtoldsdorfer waren als durchaus starke Mannschaft einzuschätzen.

Tatsächlich starteten die Gäste aus Niederösterreich erwartet stark, und lagen nach knapp 9 Minuten bereits mit 2 Toren in Führung.
Danach hatten sich unsere Mädels aber perfekt auf die Perchtoldsdorfer eingestellt und drehten das Spiel. Bereits zur Pause lag man mit 16:14 in Front.

Relativ kurz nach der Pause gab es dann den Schock auf Seiten des UHC! Die bis dahin blendend aufgelegte Diana NEYCHEVA verletzte sich ohne größere „Feindeinwirkung“ während sie ein Tor erzielte (!!!) schwer und musste mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht werden. Sie steht mit einer schweren Ellbogenverletzungen unseren Damen in den nächsten Wochen nicht zur Verfügung.
Unsere restlichen Damen ließen sich davon aber nicht beeindrucken und spielten weiter auf hohem Niveau!
Fünf Minuten vor dem Ende führte man bereits mit 5 Toren, dann schlichen sich aber wieder einige Flüchtigkeitsfehler ein.
Dennoch konnte man das Spiel über die Distanz retten und siegte schließlich mit 31:28!
Somit wurde der erste Sieg des UHC in einer Niederösterreichischen Liga unter Dach und Fach gebracht!
So kann es weitergehen!!!

Kader und Torschützen UHC1 Damen:

Baumgartner; Jauk; Ruß (2); Grob; Bauer (1); Kratzer (6); Lindschinger (12); Kofler (2); Neycheva (6); Salloker (1); Dexl; Voith (1); Ziegler; Fritz

hier zum Spielbericht

UHC2 Damen vs. SC Ferlach

Herzlich Willkommen zum Tag der offenen Tür! Das war offensichtlich das Motto der beiden Mannschaften schon vor Spielbeginn!

Denn was dann folgte wird wohl ein wenig Platz in den Geschichtsbüchern des UHC finden.
97 Tore wurden an diesem Tag verteilt! Selbst die beiden langjährigen Trainer Plauder und Melchior meinten nach dem Spiel, dass sie so etwas noch nie gesehen haben!
Es wurde also von Beginn an auf irgendwelche Verteidigungsmaßnahmen auf beiden Seiten verzichtet. Allerdings hatten die Kärntnerinnen, die mit allen Legionärinnen, die auch in der Bundesliga zum Einsatz kommen, angereist waren den klar besseren Beginn.
Schon nach 12 Minuten stand es 5:14!
Danach waren die Positionen vergeben und das Preisschießen konnte seinen Lauf nehmen!
Pausenstand 20:28 – in einem normalen Spiel wäre das wohl der Endstand! Nicht so an diesem Tag in der Unionhalle!
In der zweiten Hälfte wurde sogar noch ein Tor mehr geschossen.
Insgesamt setzte es zwar an diesem Tag eine 42:55 Niederlage, es waren allerdings die meisten Spielerinnen auf Seiten unserer 2. Mannschaft sehr zufrieden mit dem Spiel! Einer Bundesliga-Mannschaft 42 Tore zu schießen hatte man noch nicht oft geschafft!
Einzig unsere Torfrau Lucia ROHRER war not amused über ihre Vorderleute – es machte keinen Spaß 55 mal hinter sich zu greifen.
Hervorzuheben ist die Leistung von Stephy SIGOTT, die bis vor zwei Jahren noch bei Ferlach gespielt hat. Sie hatte diesmal eine große Portion Zielwasser getrunken und traf insgesamt gleich 15 mal ins Schwarze!

Insgesamt war es ein kurioses Spiel mit einer durchaus zufriedenstellenden Angriffsleistung unserer Mannschaft!

Kader und Torschützen UHC2:

Rohrer; Jauk; Ruß (2); Sigott (15); Feier; Spitzer (4); Albrecht (2); Kropfitsch; Voith (3); Neycheva (9); Dexl (2); Kratzer (5); Wolkinger

hier zum Spielbericht

dig

HIB Handball Graz II vs. UHC1 Damen

Am 21.10 spielten unsere 1er-Damen in der Asvö-Halle gegen die HIB Damen!
Im Gegensatz zum letzten Saison-Match gegen Gleisdorf waren unsere Mädels diesmal die klaren Favoriten.
Genau das wurde in der Anfangsphase des Spiels wieder einmal zum Verhängnis.
Statt, wie geplant, gleich von Beginn an davon zu ziehen, fand man sich nach guten 12 Minuten mit einem 4:2 Rückstand wieder.
Erst ein Time-Out von Trainer Melchior rüttelte die Mannschaft wach und man konnte bereits bis zur Pause den Spielstand in eine 3-Tore-Führung drehen.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich wenig – es war insgesamt mehr Krampf als Können zu sehen.
Bezeichnend für das gesamte Spiel war ein Ausspruch des Schiedsrichters nach Spielende:
„Es ist echt schwierig ein Spiel Jammer gegen Elend zu pfeifen…..“
Und er hatte Recht!
Am Ende stand aber dennoch ein 23:17 Sieg für unsere Mädels, die ohne zu überzeugen, einen ungefährdeten Pflichtsieg einfuhren und somit weiter von der Tabellenspitze lachen.

Kader und Torschützen UHC1Damen:

Baumgartner; Resch; Ruß (4); Uschounig (1); Feier (1); Bauer (1); Kratzer (5); Lindschinger (3); Kofler; Neycheva (8); Voith

hier zum Spielbericht