Vorn hau mas eini
hinten hau mas zam!

Österreich-Estland: Das erste Länderspiel nach der Heim-EURO

28. Oktober 2020

Anfang des Jahres übergaben Schweden, Österreich und Norwegen die EURO-Flagge symbolisch an die nächsten Ausrichter der EHF EURO 2022 – Ungarn und die Slowakei. In der Qualifikation trifft Österreich dabei auf Deutschland, Bosnien-Herzegowina und Estland.

Mit Estland, Bosnien-Herzegowina und Deutschland hat man eine schwere, aber machbare Gruppe zugelost bekommen. Großer Favorit ist natürlich Deutschland. Mit unseren Lieblingsnachbarn duelliert sich die ÖHB-Equipe kommenden Jänner, kurz vor Beginn der WM 2021.

Bosnien-Herzegowina kennt man noch gut von der Qualifikation zur EURO 2018, als man auswärts knapp mit 23:22 triumphierte, und am 17. Juni 2017 mit dem 34:32-Erfolg über Bosnien-Herzegowina im letzten Qualispiel die Teilnahme an der EURO 2018 fixierte. 

Estland ist die große Unbekannte. Zuletzt stand man sich 2008 gegenüber. In den bisherigen neun Duellen, gab es sechs Siege für Österreich, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. 

Am 4. November bestreitet Österreichs Männer Nationalteam das erste Heimspiel im Rahmen der Qualifikation gegen Estland im Raiffeisen Sportpark Graz. Erklärtes Ziel ist die Teilnahme an der EURO 2022, ein gelungener Auftakt gegen Estland soll dafür die Basis legen. 

Tickets für das erste Länderspiel seit dem 22. Jänner 2020, dem damaligen Unentschieden gegen Weißrussland und damit verbundenen historischen 8. EM-Platz, sind ab sofort über den ÖHB-Webshop erhältlich. 

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, ist nur eine beschränkte Anzahl an Tickets verfügbar. Die Sitzplätze sind zugeordnet und im sogenannten Schachbrettmuster angelegt – das bedeutet, dass zwischen jedem Sitz, ein Platz frei bleibt. Tickets werden nur im Vorverkauf online über den ÖHB Webshop sowie Ö-Ticket verkauft.


Zum Nationalfeiertag ein Sieg gegen Wr. Neustadt

26. Oktober 2020

Anlässlich des Nationalfeiertages in Österreich wurden unsere Damen von der LL-Mannschaft aus Wr. Neustadt besucht.In der Vergangenheit hatte man gegen die WHA-Mannschaft aus Niederösterreich schon mehrere Testspiele absolviert und auch im ÖHB-Cup gab es einmal ein Aufeinandertreffen.Allerdings diese LL-Mannschaft war völliges Neuland für unsere Mädels! Es stellte sich heraus, dass es sich um die WHA-u18-Mannschaft gespickt mit 3 Spielerinnen aus der WHA-Kampfmannschaft handelte! Die Herausforderung war also eine große!Im Gegensatz zum Spiel in Perchtoldsdorf wollten die Mädels des UHC allerdings von Beginn an zeigen wer in dieser Halle zu Hause ist und begannen extrem konzentriert und sehr flexibel in der Abwehr.So konnte man bereits in den ersten zehn Minuten auf 6:2 davonziehen!

Die Angriffe in der ersten Halbzeit wurden durchwegs konsequent zu Ende gespielt und unsere Damen machten diesmal kaum technische Fehler!Die Folge war ein 16:10 zur Pause und eine der besten Halbzeiten die die Trainer je von ihrenSchützlingen gesehen haben.

Nach der Pause schien man das Spiel weiter im Griff zu haben, doch plötzlich schlichen sich unerklärliche Fehler ein und man begann die Angriffe überhastet zu beenden. Plötzlich waren auch die technischen Fehler wieder da. So kamen die Niederösterreicherinnen mit einem Lauf innerhalb weniger Minuten von 20:13 auf 20:17 heran.Da hatten die UHC-Trainer genug gesehen, nahmen ein Time-Out und schworen die Heimmannschaft neu ein.Dieses Time-Out hat seine Wirkung nicht verfehlt – binnen 7 Minuten zog man wieder auf 25:17 davon!

Danach konnten alle Spielerinnen des UHC Spielpraxis sammeln und es wurde am Ende ein ungefährdeter 31:24 Heimsieg!Selbst vom Trainer der Gegnerinnen gab es an diesem Tag viel Lob für die gezeigte Leistung!

Thomas Melchior

Kader UHC: Ruß Chiara (2); GRASSL Amy (13); USCHOUNIG Claudia; ZIEGLER Greta; FEIER Hannah (1); KRATZER Theresa (4); NEYCHEVA Diana (3); SALLOKER Regina (1); MAYER Victoria (4); SPITZER Cara; SCHAUER Carmen (1); MATZNER Birgit (1); NINAUS Anna; BAUMGARTNER Susanne; VOITH Hanna (1); KRÄMER Kerstin

Link zum Spiel:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=40991&championship=N%C3%96HV+20%2F21&group=209392

burst
burst
burst
burst
burst

Die Reise in die „Rote Zone“ wurde belohnt

24. Oktober 2020

m Samstag 24.10.2020 machten sich tapfere UHC-Mädels auf nach Niederösterreich.Die Corona-Ampel hatte am Vortag den Bezirk Mödling auf Rot gestellt!Dennoch fand das Spiel gegen Perchtoldsdorf statt – allerdings waren keine ZuschauerInnen erlaubt!Für unsere Damen war es eine Reise ins Unbekannte, man kannte den Gegner nämlich gar nicht!Somit begannen die Mädels auch etwas zurückhaltend und mit deutlich zu viel Respekt.Die Folge war ein sehr ausgeglichenes Spiel und nach 23 Minuten stand es 10:10 unentschieden.Dann merkten die Spielerinnen des UHC, dass man mit dem gewohnten Spiel und dem gewohnten Selbstbewusstsein keine Angst vor diesem Gegner haben musste.So konnte man dann doch bis zur Pause auf 14:11 davonziehen!Im zweiten Abschnitt machte man es gleich besser und spielte von Beginn an mit einer soliden Abwehr und gut strukturierten Angriffen.Somit war der Sieg in Perchtoldsdorf nie in Gefahr, obwohl die Trainer einiges ausprobierten und ein paar Spielerinnen auf Positionen einsetzten, die sie sonst eigentlich nie spielen.Alle Mädels machten ihre Sache aber wirklich gut!Am Ende stand ein 28:23 Sieg auf der Anzeigentafel!Fazit: Der Mut der UHC-Mädels sich in den roten Bereich zu begeben hat sich gelohnt und auch in Niederösterreich wurden die ersten Punkte eingefahren! Bis jetzt sind die UHC-Damen in der Saison 20/21 noch ohne Punkteverlust!

Thomas Melchior

Kader UHC: RUß Chiara (1); GRASSL Amy (6); USCHOUNIG Claudia (2); NEYCHEVA Diana (6); SALLOKER Regina (2); MAYER Victoria; SPITZER Cara (4); NINAUS Anna; BAUMGARTNER Susanne (3); VOITH Hanna (2); KRÄMER Kerstin (2)

Link zum Spielbericht:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=40989&championship=N%C3%96HV+20%2F21&group=209392

Jugendübersicht

18. Oktober 2020

Österreichischen Meisterschaften der WU12 2020

Letzter Woche stand ÖMS für unsere weibliche U12 am Programm,

da habe ich für euch ein kurz zusammengefasstes Diagramm.

Im ersten Spiel fuhren die Mädls von Hypo NÖ über uns wie eine Eisenbahn,

da war das Spiel mit einem Stand von 25:7 abgetan.

Gegen die Handball Wölfe Wien fehlte uns noch der bessere Plan,

 der Verlust [27:14] schaffte uns jedoch eine dicke Membran.

Das dritte Spiel zeigte gegen WAT Atzgersdorf unsere Einsatzgemeinschaft,

doch es reichte nur knapp nicht unsere Willenskraft [14:12]

Nun wurde uns unsere Stärke schmackhaft,

und lies uns gegen UHT Telfs/Meinhardinum standhaft. [12:11 Sieg]

Für unsere junge Mannschaft zeigte sich endlich die Einsatzkraft.

Viel Erfahrung konnte sie sammeln beispielhaft.

Der 4.Platz war für ihnen eine Errungenschaft.

Am 10.10.2020 und 11.10.2020 fanden die österreichischen Meisterschaften der WU12 2020 statt

Hier zu den Spielberichten ↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=%C3%96MS+2020%2F21&group=209147

 Weibliche U12 UHCebras gewinnen das erste Heimspiel

Am 17.10 hatte die weibliche U12 ihr erstes Heimspiel.

Die HSG Bärnbach/Köflach war ihr Angriffsziel.

Sie hatten nur ein einziges Ziel,

verlieren war definitiv kein Deal.

Richtig schön zum anschauenden Passspiel.

Zur Halbzeit zeigte sich das wunderbare Mannschaftsspiel,

was aussah für unser Jugend wie ein Vorspiel. [Stand Halbzeit 0:13 für UHC]

Erst in der 27sten Minute schaffte Bärnbach ihr Minimalziel.

da stand es mit 17 Tore um die UHCebras stabil.

Was richtig positiv auffiel,

dass HOFER A. die meisten Tore [9] erziel.

Kader: HOFER A. [9], STÖGER T. [7], Tschurnig L. [4], Koch L. [4], Ambros N. [2], MAK S. [2], GUGGENBICHLER J. [1], AUGUSTIN V., Hötzl-Herz F., OFFENBECK T

Hier zu den Spielberichten ↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=41425&championship=StHV+20%2F21&group=208973

Während die U12 zu Hause kämpfte, schlug sich die U14 auswärts blendend

Nach der ersten Auswärtsniederlage,

stellte sich nur eine Frage.

Wann kommen die nächsten Siegertage.

Gegen SG TV Gleisdorf/HC Weiz kam auch unsere Zusage.

Ein souveränes Spiel, das war mal eine Ansage.

Veit M. hatte ihre guten Tage,

mit ihren 11 Toren stellte sie die Gleisdorfer in einer schlechten Lage.

In der Verteidigung halfen alle zusammen, ohne plage.

Bei einem Endstand von 24:17 sieht man auch die Stimmungslage.

Kader: Veit M. [11], FELSER F. [5], HOFER A. [3], Ziske E. [2], VALERO A. [1], RAUSCHER L. [1], PAJOVIC L. [1], BUBALO K. , EGER K. , KOHLMAIER L. , FRÜHWIRTH E.

Hier zu den Spielberichten ↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=41586&championship=StHV+20%2F21&group=208999

Nach dem 2. Spieltag kam die Tabellenführung!

17. Oktober 2020

Am Samstag, 17. 10.2020 kam es im Hauptabendprogramm zum Aufeinandertreffen der 1er-Damen des UHC Graz und der SG TV Gleisdorf/HC Weiz!

Es lag ein wenig Spannung in der Luft, hatten doch beide Mannschaften ihre bisherigen Spiele relativ klar gewonnen! So war auch klar, dass der Sieger dieser Partie der Tabellenführer in der steirischen Landesliga sein wird.

Mit ein paar Minuten Verspätung (es gab technische Probleme mit der Matchuhr) wurde das Spiel angepfiffen.

Nach ausgeglichenen ersten 5 Minuten übernahm die Heimmannschaft mit einem Zwischensprint das Kommando. Nach elf Minuten stand es bereits 13:6!

Dann schlich sich allerdings ein bisschen der Schlendrian ein, die Zahl der technischen Fehler wurde höher, die Angriffe wurde nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und so erlaubte man plötzlich den Gästen wieder in der Partie mitzuspielen.

Dennoch ging es mit einem 16:12 Vorsprung in die Pause!

Nach dem Seitenwechsel sah man wieder das gleiche Bild! Direkt nach dem Start zogen die Grazerinnen innerhalb von nur 8 Minuten auf 26:16 davon!

Danach wurde das Ergebnis von unseren Damen souverän verwaltet, die gesamte Ersatzbank konnte zum Einsatz gebracht werden und trotzdem wurde es am Ende ein klarer 38:27 Erfolg!

Somit ist schon früh in der Saison die Favoritenrolle auf den steirischen Meistertitel vergeben und die Damen des UHC Graz lachen von der Tabellenspitze!

Am kommenden Wochenende wird dann, so Corona es will, die Niederösterreichische Liga mit einer Doppelrunde gestartet! Schauen wir, wie es unserer Mannschaft in dieser Liga ergehen wird.

Thomas Melchior

Kader UHC:

Ruß Chiara; GRASSL Amy (8); USCHOUNIG Claudia (1); ZIEGLER Greta (1); FRITZ Katharina (3); KRATZER Theresa (4); LINDSCHINGER Stefanie (4); KOFLER Lisa (2); NEYCHEVA Diana (2); SALLOKER Regina (6); MAYER Victoria; SPITZER Cara (2); MATZNER Birgit; BAUMGARTNER Susanne (3); VOITH Hanna (2); NINAUS Anna 

Trainer: 

SHERRIFF Gordon; MELCHIOR Thomas

zum Spielbericht UHC Damen 1↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=41749&championship=StHV+20%2F21&group=208980

burst

Die neue Saison beginnt gleich mit 2 Siegen an einem Tag

11. Oktober 2020

Exakt 199 Tag nach dem letzten Spiel der Damen und dem Abbruch der Meisterschaft war es nun endlich wieder so weit!

Es wurde wieder Liga-Handball gespielt!

Da die Damen des UHC so voller Vorfreude auf die neue Saison waren, beschlossen wir gleich 2 Spiele an einem Tag zu spielen.

Den Auftakt machten die 2er-Mädels. In einem Heimspiel ging es gegen die Damen aus Voitsberg.

Unsere Damen spielten von Beginn an so, als ob es nie eine Pause gegeben hätte. Schon nach 6 Minuten stand es 6:2 für die Gastgeber.

Allerdings entwickelte sich danach ein Spiel, das hin und her wog. Einmal kamen die Voitsbergerinnen bis auf ein Tor heran (11:10), kurze Zeit später hatte man wieder einen 5-Tore Vorsprung herausgespielt.

Genau so blieb es auch bis zum Schluss. Man muss aber feststellen, dass trotz des relativ knappen Endergebnisses von 25:21 man über die vollen 60 Minuten nie das Gefühl hatte, dass dieses Spiel noch verloren gehen könnte und die Mannschaft des UHC immer Frau der Lage war. 

Alles in Allem war es eine durchschnittliche Partie mit noch viel Luft nach oben – aber es waren die ersten 2 Punkte!

Kader UHC: 

Uschounig Claudia (5), Banfic Tamara, Lindschinger Stefanie (5), Salloker Regina (3), Mayer Victoria (2), Spitzer Cara (7), Matzner Birgit (3), Ninaus Anna, Trummer Sara, Voith Hanna


Am Abend waren dann unsere 1er-Damen in der ASVÖ-Halle bei HIB Handball Graz zu Gast.

Auch dort wurde von unseren Mädels ein exzellenter Start erwischt und man führte nach 13 Minuten bereits mit 7:1!

Danach ging das muntere Scheibenschießen weiter und es gab einen Pausenstand von 16:4

Erwähnt werden sollte, dass aufgrund einer überragenden Verteidigung und einer noch einmal herausragenden Torfrau Anna Ninaus, die HIB ihr erstes Tor aus dem Spiel heraus erst nach 29:35 Minuten erzielen konnte. Die ersten 3 Tore waren 7-Metern entsprungen.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Eine hervorragende Abwehrarbeit ermöglichte es uns leichte Tore aus dem Gegenstoß oder der zweiten Welle zu erzielen.

Somit konnte der Trainer auch munter durchwechseln und alle Spielerinnen zum Einsatz bringen.

Am Ende stand ein 33:12 Sieg auf der Anzeigentafel.

Allerdings muss man festhalten, dass dieser Sieg zum Auftakt zwar Balsam für das Selbstbewusstsein der Mädels war, allerdings der Gegner wirklich inferior gespielt hat und die erste wirkliche Standortbestimmung erst nächsten Samstag gegen Weiz/Gleisdorf stattfinden wird.

Kader UHC: 

Ruß Chiara (2), Grassl Amy (9), Uschounig Claudia, Fritz Katharina (5), Kratzer Theresa (5), Lindschinger Stefanie (5), Neycheva Diana (6), Salloker Regina, Mayer Victoria (1), Spitzer Cara, Schauer Carmen, Matzner Birgit, Ninaus Anna, Voith Hanna

Der Spaß war immer da- mit und ohne Ernst

12. September 2020

In der letzten Ferienwoche genossen wir, U11 bis zu unseren jüngsten Damenspielerinnen, unser Trainingslager in Niederöblarn. Nach dieser außergewöhnlichen Saison, tat es gut, sich auf bewehrte Traditionen verlassen zu können und Niederöblarn hat uns nicht enttäuscht. Das Essen war ein Traum -wie gewohnt, das Wetter war zum Teil sehr feucht und kalt- wie gewohnt und Atmosphäre war fantastisch- wie gewohnt. Da wir alle dankbar sind, wieder mit Körperkontakt spielen zu dürfen, wurde viel Disziplin und Eigenverantwortung im Umgang mit den Covid-Maßnahmen an den Tag gelegt. Die Trainings waren immer mit sehr viel Spaß und Anstrengung verbunden. Und auch in der trainingsfreien Zeit jagte ein Highlight das Nächste. Die verregneten Tage vertrieben wir uns mit Kartenspielen und einem heißen Becher Kaokao. Zudem organisierten unsere Trainer Olympische Spiele für uns. Bei besten Wetter matchten wir uns in fünf verschiedenen Disziplinen. Frei nach dem Motto: Citius, altius, fortius hauten wir uns alle voll rein, doch bei Disziplinen wie Skeletonbord fahren, kam das Lachen nicht zu kurz. Der krönende Abschluss war natürlich der Quizabend, bei dem auch unser Gehirn trainiert wurde.
Alles in Allem, war es eine tolle Vorbereitung für den Saisonstart, dem alle schon freudig entgegen blicken.

Cara V. Spitzer


Beachhandball Turnier Teilnahme 2020

8. August 2020

Spät aber doch:

Beachhandball in Gleisdorf trotz Virus,
an Corona schicken wir Handballer ein Abschiedskuss.
Für den UHC ein erstmaliger Genuss,
und gleich den goldenen Bonus.
Eine Mannschaft musste knacken die härteste Nuss.
Die Voitsberger mussten sich geschlagen geben zum Schluss.
Mit 4 UHC Mannschaften am Start,
war sogar die eigene Konkurrenz beinhart.
Vieles verdanken wir natürlich unseren Torwart,
Shoot-outs halten machte er zu seinem Lebensstandart.
Spaß stand an erster Stelle,
für manch anderen der Wein auf alle Fälle.
Da gelangt man zu einer Schwelle,
wo Ehrgeiz trifft die Verletzungswelle.
Doch ich höre auf an dieser Wegstelle,
Bis nächstes Jahr alle Gesund, auf die neuen Duelle.

Diana Neycheva

Beachhandball Tunier des GTV Gleisdorf am 08.08.2020 im Wellenbad Gleisdorf (mixed Bewerb: 12 Mannschaften )

UHC Lightning: 1.Platz (Spieler: Nothdurfter L., Fedder W., Kleinherr J., Obermann M., Ernst M., Monschein P., Klug P., Neycheva D. )

An und Pfirsich: 4.Platz (Spieler: Wolkinger H., Uttler D., Streibl P., Merzihic H., Ziegler G., Uschounig C.)

Die Peachsprenger: (Spieler: Sanz A., Mohsenzada N., Lindschinger S., Baumann C., Rousakakis S., Haselsteiner F. )

The Red Dead Idiots: 9.Platz (Spieler: Kropfitsch C., Nitz J., Kropfitsch S., Müller K. )

Jugendtrainingslager 2020

19. Juli 2020

Am Sonntag den 11 kamen wir an, da war auch schon das erste Training dran! Das Wetter war die Woche nicht immer das beste Da griff man freiwillig zur zweiten Weste. Für gewöhnlich standen wir um 6:45 Uhr auf für unseren täglichen Morgenlauf. Ob Regen oder Sonnenschein der Sport vor dem Frühstück musste sein. Von Eiern bis Müsli war alles da das schmeckte wirklich wunderbar. Um 10:00 Uhr fing das Training an meist ging es 2 Stunden lang. Danach ging es zu Mittagessen die meisten von uns waren eher verfressen. Anschließend hatten wir Ruhezeit diese reichte allerdings nicht für die Ewigkeit. Um 16:00 Uhr war das zweite Training dran das dauerte ebenfalls 2 Stunden lang. Danach gab es Abendessen, darauf konnte keiner von uns vergessen. Danach duschten wir uns alle ab da wurde die Zeit auch schon mal knapp. Die tägliche Abendbesprächung war ein Hit da machten wirklich alle mit. Um 22:00 Uhr war dann auch Zimmerruhe da wagte keiner mehr einen Blick in die Eistruhe. Alle Tage glichen sich da gabs nur einen der sich aus der Reihe schlich. Das war unser Wandertag den ein jeder von uns echt richtig mag. Dann sind wir auch ganz oben angekommen und haben uns das Gipfelkreuzbuch genommen. Wir haben eine Nachricht hinterlassen und anschließend zogen wir fürs Gipfelfoto Grimassen. Doch die liebe Greta hat noch mehr Fotos gemacht über unsere Sprungfotos haben wir am meisten gelacht. Eigentlich hat’s uns gut gefallen und wir werden nicht aufhören die Bälle in die Tore zu knallen.

𝗗𝗲𝗿 𝗦𝘁𝗛𝗩 𝘂𝗻𝘁𝗲𝗿𝘀𝘁𝘂̈𝘁𝘇𝘁 𝗱𝗶𝗲 𝘀𝘁𝗲𝗶𝗿𝗶𝘀𝗰𝗵𝗲𝗻 𝗩𝗲𝗿𝗲𝗶𝗻𝗲 𝗳𝗶𝗻𝗮𝗻𝘇𝗶𝗲𝗹𝗹

7. April 2020

𝘔𝘪𝘵 𝘉𝘦𝘥𝘢𝘶𝘦𝘳𝘯 𝘮𝘶𝘴𝘴𝘵𝘦 𝘥𝘦𝘳 𝘚𝘵𝘏𝘝 𝘢𝘶𝘧𝘨𝘳𝘶𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘳 𝘊𝘖𝘝𝘐𝘋-19-𝘗𝘢𝘯𝘥𝘦𝘮𝘪𝘦 𝘶𝘯𝘥 𝘸𝘦𝘨𝘦𝘯 𝘥𝘦𝘳 𝘷𝘰𝘯 𝘥𝘦𝘳 𝘉𝘶𝘯𝘥𝘦𝘴𝘳𝘦𝘨𝘪𝘦𝘳𝘶𝘯𝘨 𝘦𝘳𝘨𝘳𝘪𝘧𝘧𝘦𝘯𝘦𝘯 𝘔𝘢ß𝘯𝘢𝘩𝘮𝘦𝘯 𝘨𝘦𝘨𝘦𝘯 𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘝𝘦𝘳𝘣𝘳𝘦𝘪𝘵𝘶𝘯𝘨 𝘥𝘦𝘴 𝘝𝘪𝘳𝘶𝘴 𝘷𝘦𝘳𝘨𝘢𝘯𝘨𝘦𝘯𝘦 𝘞𝘰𝘤𝘩𝘦 𝘥𝘦𝘯 𝘔𝘦𝘪𝘴𝘵𝘦𝘳𝘴𝘤𝘩𝘢𝘧𝘵𝘴𝘣𝘦𝘵𝘳𝘪𝘦𝘣 𝘢𝘣𝘣𝘳𝘦𝘤𝘩𝘦𝘯, 𝘯𝘢𝘤𝘩𝘥𝘦𝘮 𝘣𝘦𝘳𝘦𝘪𝘵𝘴 𝘻𝘶𝘷𝘰𝘳 𝘥𝘦𝘳 𝘖̈𝘏𝘉 𝘥𝘪𝘦𝘴𝘦 𝘌𝘯𝘵𝘴𝘤𝘩𝘦𝘪𝘥𝘶𝘯𝘨 𝘢𝘶𝘤𝘩 𝘧𝘶̈𝘳 𝘴𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘡𝘶𝘴𝘵𝘢̈𝘯𝘥𝘪𝘨𝘬𝘦𝘪𝘵𝘴𝘣𝘦𝘳𝘦𝘪𝘤𝘩 𝘨𝘦𝘵𝘳𝘰𝘧𝘧𝘦𝘯 𝘩𝘢𝘵.​​​​

𝘋𝘦𝘳 𝘝𝘰𝘳𝘴𝘵𝘢𝘯𝘥 𝘥𝘦𝘴 𝘚𝘵𝘏𝘝 𝘩𝘢𝘵 𝘥𝘢𝘩𝘦𝘳 𝘣𝘦𝘴𝘤𝘩𝘭𝘰𝘴𝘴𝘦𝘯 𝘦𝘪𝘯𝘦𝘯 𝘪𝘮 𝘸𝘦𝘴𝘦𝘯𝘵𝘭𝘪𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘥𝘪𝘦𝘴𝘦𝘮 𝘜̈𝘣𝘦𝘳𝘴𝘤𝘩𝘶𝘴𝘴 𝘦𝘯𝘵𝘴𝘱𝘳𝘦𝘤𝘩𝘦𝘯𝘥𝘦𝘯 𝘉𝘦𝘵𝘳𝘢𝘨 𝘢𝘯 𝘫𝘦𝘯𝘦 𝘴𝘵𝘦𝘪𝘳𝘪𝘴𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘝𝘦𝘳𝘦𝘪𝘯𝘦 𝘨𝘭𝘦𝘪𝘤𝘩𝘵𝘦𝘪𝘭𝘪𝘨 𝘢𝘶𝘴𝘻𝘶𝘴𝘤𝘩𝘶̈𝘵𝘵𝘦𝘯, 𝘥𝘪𝘦 𝘢𝘯 𝘥𝘦𝘳 𝘴𝘵𝘦𝘪𝘳𝘪𝘴𝘤𝘩𝘦𝘯 𝘔𝘦𝘪𝘴𝘵𝘦𝘳𝘴𝘤𝘩𝘢𝘧𝘵 (𝘪𝘯𝘤𝘭. 𝘜 10) 𝘵𝘦𝘪𝘭𝘨𝘦𝘯𝘰𝘮𝘮𝘦𝘯 𝘩𝘢𝘣𝘦𝘯.

Mehr dazu findet ihr unter:

👉 http://www.handball.st/de/18443?entry=41384