Vorn hau mas eini
hinten hau mas zam!

Bundesliga, Bundesliga – Hey Hey!

13. Juni 2021

Die UHC Damen fahren zum Action-Thriller nach Krems

Nach nur 6 Wochen Training war es also soweit! Das Unternehmen „Aufstieg“ konnte beginnen!

Die Mannschaft war so gut wie möglich vorbereitet. 3 Testmatches, durchwegs gegen Vereine der 1. Liga, hatte man absolviert und die beiden Trainer hatten die Gegnerinnen genauestens beobachtet und studiert.

Dennoch war die Ausgangslage an diesem 12.6. keine leichte. GKL Waldviertel war auswärts der Gegner und die hatten am Vortag bereits einen 24:22 Sieg gegen Brigittenau erarbeitet.

Man benötigte also mindestens einen Punkt in diesem Spiel, sonst würde die Partie am nächsten Tag nur noch formhalber gespielt werden und Waldviertel wäre der Aufsteiger.

Von Beginn weg war es eine von beiden Seiten sehr nervös gespielte Partie, doch keine Mannschaft konnte sich absetzen. Nach knapp 10 Minuten stand es 4:4!

Durch einige technische Fehler geriet der UHC dann allerdings ins Hintertreffen und vier Minuten vor der Pause hetzte man schon einem 4 Tore-Rückstand hinterher.

Allerdings musste der GKL Waldviertel – wie von den Trainern prophezeit – ihrer Kondition Tribut zollen und so kamen die UHC-Mädels bis zur Pause noch auf 13:11 heran.

Bemerkenswert ist, dass Theresa Kratzer 6 von den 11 Toren grandios vom linken Flügel erzielte.

In der 2. Halbzeit ging das Spiel munter hin und her, es änderte sich jedoch wenig am Abstand! Nach 47 Minuten stand es noch immer -2 aus der Sicht des UHC!

Der Druck auf die Damen wurde dadurch natürlich größer – man benötigte doch mindestens das Unentschieden!

Aber auch in dieser 2. Halbzeit hatten die Waldviertler am Ende zu kämpfen.

Nach 53 Minuten ging der UHC  durch ein Tor von Amy Grassl erstmals in dieser Partie in Führung.

Wieder kam es jedoch zu hektischen technischen Fehlern, und als Waldviertel nach 59:53 Minuten mit 23:22 in Führung ging, schien es bereits so als ob der Traum für unsere Mädels zerplatzt wäre.

Nicht jedoch mit dem UHC! Der Ball wurde schnell nach vorne gespielt und mit der Schlusssirene konnte Susanne Baumgartner den Ball mit einem direkten Freiwurf zum 23:23 im Tor der Gegnerinnen versenken!

Der Jubel war dementsprechend groß und alle freuten sich auf ein Finale am nächsten Tag!

Kader und Tore UHC Graz:

Trainer: MELCHIOR Thomas; SHERRIFF Gordon; AIGNER Markus

Spielerinnen: FELICIJAN Lilli; Ruß Chiara; GRASSL Amy (9); HAIDVOGL Ida; USCHOUNIG Claudia (1); FRITZ Katharina; KRATZER Theresa (7); LINDSCHINGER Stefanie; NEYCHEVA Diana (3); SALLOKER Regina; MAYER Victoria (1); SPITZER Cara; NINAUS Anna; BAUMGARTNER Susanne (2); VOITH Hanna; KRÄMER Kerstin

                                                                                                          Thomas Melchior

Bundesliga, Bundesliga – Hey Hey!

Nach nicht einmal 24 Stunden Regenerationszeit war es soweit! Das zweite und alles entscheidende Spiel um den Aufstieg wurde in der heimischen Unionhalle angepfiffen.

Die Ausgangslage war klar – man musste die Gegnerinnen aus Wien, WAT Brigittenau, mit mindestens 3 Toren Differenz besiegen, um im Fernduell gegen den GKL Waldviertel die Nase im Aufstiegsrennen vorne zu haben.

Ungefähr 100 Zuschauer kamen in die Halle und wollten sich diesen Handballleckerbissen nicht entgehen lassen!

Der Beginn war noch etwas verhalten – es war ein Abtasten auch Augenhöhe!

Nach 7 Minuten stand es 4:3 für den UHC!

Doch was dann geschah hatte man in der Unionhalle von den UHC-Mädels noch nie gesehen.

Kaum technische Fehler, unglaubliche Spielzüge und Kombinationen, perfekt zu Ende gespielte Angriffe und die Damen des UHC zogen Tor um Tor davon!

Bis zur Pause hatte man einen 15:7 Vorsprung heraus gespielt!

In der Pause hatten die Trainer alle Hände voll zu tun, die Euphorie ein wenig zu bremsen und Konzentration einzufordern, zu oft hatte man im Laufe der Jahre schon miterlebt, dass man nach der Pause aus unerklärlichen Gründen plötzlich einbrach!

Nicht jedoch an diesem Tag!!! Auch nach der Pause ging das Spiel munter auf eine Seite weiter, schon nach 42 Minuten stand es 23:11!!

In den letzten 10 Minuten konnte somit komplett durchgewechselt werden, und alle Spielerinnen wurden eingesetzt. Somit konnten alle ihren Beitrag zum Aufstieg in die BUNDESLIGA der Saison 2021/2022 leisten!

Mit dem Endstand von 30:15 brachen alle Dämme und es wurde, trotz Corona-Auflagen der Aufstieg gebührend gefeiert!

Die Damen des UHC freuen sich schon sehr auf die neue Herausforderung!!!

Kader und Tore UHC Graz:

Trainer: MELCHIOR Thomas; SHERRIFF Gordon; AIGNER Markus

Spielerinnen: FELICIJAN Lilli; RUß Chiara (2); GRASSL Amy (3); HAIDVOGL Ida; USCHOUNIG Claudia (2); BAUMGARTNER Susanne (2); FRITZ Katharina (2); KRATZER Theresa (4); LINDCSHINGER Stefanie (5); NEYCHEVA Diana; SALLOKER Regina (5); MAYER Victoria (1); SPITZER Cara (3); NINAUS Anna; VOITH Hanna; KRÄMER Kerstin (1)

Zu der Tabelle:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=%C3%96HB+20%2F21&group=208802

                                                                                                          Thomas Melchior

Die weibliche u16 ist in Topform!!!

23. Mai 2021

Eine Woche nachdem man zu Hause die Mannschaft aus Atzgersdorf in alle Einzelteile zerlegt hat (Endstand 49:12), musste die u16 Mannschaft des UHC diesmal auswärts in Tulln antreten.

Über die Gegnerinnen wusste man sehr wenig, doch man war sich der guten Form bewusst und erhoffte sich daher schon 2 Punkte!

Allerdings musste man in diesem Spiel auf die Leistungsträgerinnen Yana Ellmerer und Theresa Derler verzichten und somit durfte am linken Aufbau diesmal Lara Hotter starten – und sie machte ihre Sache, wie auch alle anderen, ausgezeichnet.

Aus einer von Beginn an hervorragenden Abwehr heraus gelang es immer wieder den Ball zu stehlen und somit aus dem Gegenstoß leichte Tore zu machen.

Die Folge war ein Pausenstand von 21:8 für unsere Mädels!

Nach der Pause konnten alle Spielerinnen eingesetzt werden, einiges wurde ausprobiert und trotzdem änderte sich wenig am Spielverlauf.

Mit einem souveränen Endstand von 44:22 konnte man die Heimreise antreten.

Nach 3 Spielen im mittleren PlayOff der ÖMS liegt man mit ebensovielen Siegen und einem Torverhältnis von +81 an der Tabellenspitze und kann wirklich stolz auf die gezeigten Leistungen sein!

Kader und Tore UHC:

Trainer:

PLAUDER Oliver, AIGNER Maxx, MELCHIOR Thomas

Spielerinnen:

FELICIJAN Lilli; MAYER Amelie (12); HOTTER Lara (6); HAIDVOGL Ida (17); KRATZER Ester (1); BADER Amelie; WILDNER Victoria; LECHNER Silvia (1); HORVAT Sara (2); OSMANI Aurela; RITTER Judith (3); AIGNER Ylvi (2)

Erster Sieg der weiblichen U14

31. März 2021

Nach der ersten Niederlage gegen die kärntnerische Mannschaft,

sammelten die U14 Mädels ihre gesamte spielerische Kraft,

um gegen Leoben zu gewinnen beispielhaft.

Zu Beginn des Spieles noch etwas schreckhaft,

die Technische Fehler im Angriff waren somit unvorteilhaft.

Doch das Team und die Trainer schafften es Mental,

zu erhöhen ihre Punktezahl (Halbzeit 11:9)

und die Kabine als Sieger zu betreten diesmal.

Diana Neycheva

Kader: Ziske E. [7] , Veit M. [5] , EGER K. [3] , HOFER A. [2] , KASCHNIG K. [2], MAYER A. [1] , PAJOVIC L. [1], KOHLMAIER L. , BUBALO K.

Trainer: Reinbacher A. , Bubalo V.

Link zum Spiel :

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=43401&championship=%C3%96MS+2021&group=209969

Unsere weibliche u16 zerlegt den Gegner aus der Weststeiermark

30. März 2021

Nachdem man aufgrund der Corona-Krise in den letzten 6 Monaten kein einziges Spiel absolvieren konnte, war die Aufregung vor dem Comeback natürlich groß!

Wo steht man? Wie ist man in Form? Wie gut ist der Gegner?

Mit dem Anpfiff war aber gleich die Unsicherheit vorbei und schon nach 6 Minuten lagen unsere Mädels mit 4:1 in Front. Vor allem das schnelle Schnurspiel im Angriff funktionierte gut und die beiden Aufbauwerferinnen Theresa Derler und Amelie Mayer konnten nach Belieben durch die Abwehr wandern.

In unserer Defensive hingegen wurde konsequent zugepackt und den Rest erledigten die 3 ausgezeichneten Torfrauen.

Bis zur Pause konnte man einen 17:9 Vorsprung herausspielen, wobei Mayer 9 und Derler 5 Tore in dieser Halbzeit erzielten.

Nach der Pause änderte sich zwar das Spiel – Amelie Mayer wurde ab sofort direkt gedeckt – jedoch am Spielverlauf änderte sich wenig!

Ganz im Gegenteil! Die Verteidigung wurde noch konsequenter und der, dennoch gut spielende, Gegner aus der Weststeiermark konnte in der gesamten zweiten Hälfte nur mehr 3 Tore erzielen!

Im Angriff hatten die restlichen 5 Spielerinnen jetzt deutlich mehr Platz zu kombinieren so wurde es am Ende ein deutlicher 34:12 Erfolg!

FAZIT: Sehr gelungener Start in die neue Liga, jedoch muss man feststellen, dass die Bärnbacherinnen wesentlich besser gespielt haben, als es das Ergebnis vermuten lassen würde.

Thomas Melchior

Kader und Torschützen UHC Graz: FELICIJAN Lilli; ELLMERER Yana (3); MAYER Amelie (12); HOTTER Lara (2); DERLER Theresa (9); KRATZER Ester (1); BADER Amelie; WILDNER Viktoria; DORR Sophie (1); LECHNER Silvia; HORVAT Sarah (3); OSMANI Aurela; RITTER Judith (3); AIGNER Ylvi; PETERNELL Genia

Trainer: ERNST Michael; AIGNER Markus

Link zum Spiel:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=43214&championship=%C3%96MS+2021&group=209957

Österreich-Estland: Das erste Länderspiel nach der Heim-EURO

28. Oktober 2020

Anfang des Jahres übergaben Schweden, Österreich und Norwegen die EURO-Flagge symbolisch an die nächsten Ausrichter der EHF EURO 2022 – Ungarn und die Slowakei. In der Qualifikation trifft Österreich dabei auf Deutschland, Bosnien-Herzegowina und Estland.

Mit Estland, Bosnien-Herzegowina und Deutschland hat man eine schwere, aber machbare Gruppe zugelost bekommen. Großer Favorit ist natürlich Deutschland. Mit unseren Lieblingsnachbarn duelliert sich die ÖHB-Equipe kommenden Jänner, kurz vor Beginn der WM 2021.

Bosnien-Herzegowina kennt man noch gut von der Qualifikation zur EURO 2018, als man auswärts knapp mit 23:22 triumphierte, und am 17. Juni 2017 mit dem 34:32-Erfolg über Bosnien-Herzegowina im letzten Qualispiel die Teilnahme an der EURO 2018 fixierte. 

Estland ist die große Unbekannte. Zuletzt stand man sich 2008 gegenüber. In den bisherigen neun Duellen, gab es sechs Siege für Österreich, ein Unentschieden und zwei Niederlagen. 

Am 4. November bestreitet Österreichs Männer Nationalteam das erste Heimspiel im Rahmen der Qualifikation gegen Estland im Raiffeisen Sportpark Graz. Erklärtes Ziel ist die Teilnahme an der EURO 2022, ein gelungener Auftakt gegen Estland soll dafür die Basis legen. 

Tickets für das erste Länderspiel seit dem 22. Jänner 2020, dem damaligen Unentschieden gegen Weißrussland und damit verbundenen historischen 8. EM-Platz, sind ab sofort über den ÖHB-Webshop erhältlich. 

Aufgrund der aktuellen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus, ist nur eine beschränkte Anzahl an Tickets verfügbar. Die Sitzplätze sind zugeordnet und im sogenannten Schachbrettmuster angelegt – das bedeutet, dass zwischen jedem Sitz, ein Platz frei bleibt. Tickets werden nur im Vorverkauf online über den ÖHB Webshop sowie Ö-Ticket verkauft.


Zum Nationalfeiertag ein Sieg gegen Wr. Neustadt

26. Oktober 2020

Anlässlich des Nationalfeiertages in Österreich wurden unsere Damen von der LL-Mannschaft aus Wr. Neustadt besucht.In der Vergangenheit hatte man gegen die WHA-Mannschaft aus Niederösterreich schon mehrere Testspiele absolviert und auch im ÖHB-Cup gab es einmal ein Aufeinandertreffen.Allerdings diese LL-Mannschaft war völliges Neuland für unsere Mädels! Es stellte sich heraus, dass es sich um die WHA-u18-Mannschaft gespickt mit 3 Spielerinnen aus der WHA-Kampfmannschaft handelte! Die Herausforderung war also eine große!Im Gegensatz zum Spiel in Perchtoldsdorf wollten die Mädels des UHC allerdings von Beginn an zeigen wer in dieser Halle zu Hause ist und begannen extrem konzentriert und sehr flexibel in der Abwehr.So konnte man bereits in den ersten zehn Minuten auf 6:2 davonziehen!

Die Angriffe in der ersten Halbzeit wurden durchwegs konsequent zu Ende gespielt und unsere Damen machten diesmal kaum technische Fehler!Die Folge war ein 16:10 zur Pause und eine der besten Halbzeiten die die Trainer je von ihrenSchützlingen gesehen haben.

Nach der Pause schien man das Spiel weiter im Griff zu haben, doch plötzlich schlichen sich unerklärliche Fehler ein und man begann die Angriffe überhastet zu beenden. Plötzlich waren auch die technischen Fehler wieder da. So kamen die Niederösterreicherinnen mit einem Lauf innerhalb weniger Minuten von 20:13 auf 20:17 heran.Da hatten die UHC-Trainer genug gesehen, nahmen ein Time-Out und schworen die Heimmannschaft neu ein.Dieses Time-Out hat seine Wirkung nicht verfehlt – binnen 7 Minuten zog man wieder auf 25:17 davon!

Danach konnten alle Spielerinnen des UHC Spielpraxis sammeln und es wurde am Ende ein ungefährdeter 31:24 Heimsieg!Selbst vom Trainer der Gegnerinnen gab es an diesem Tag viel Lob für die gezeigte Leistung!

Thomas Melchior

Kader UHC: Ruß Chiara (2); GRASSL Amy (13); USCHOUNIG Claudia; ZIEGLER Greta; FEIER Hannah (1); KRATZER Theresa (4); NEYCHEVA Diana (3); SALLOKER Regina (1); MAYER Victoria (4); SPITZER Cara; SCHAUER Carmen (1); MATZNER Birgit (1); NINAUS Anna; BAUMGARTNER Susanne; VOITH Hanna (1); KRÄMER Kerstin

Link zum Spiel:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=40991&championship=N%C3%96HV+20%2F21&group=209392

burst
burst
burst
burst
burst

Die Reise in die „Rote Zone“ wurde belohnt

24. Oktober 2020

m Samstag 24.10.2020 machten sich tapfere UHC-Mädels auf nach Niederösterreich.Die Corona-Ampel hatte am Vortag den Bezirk Mödling auf Rot gestellt!Dennoch fand das Spiel gegen Perchtoldsdorf statt – allerdings waren keine ZuschauerInnen erlaubt!Für unsere Damen war es eine Reise ins Unbekannte, man kannte den Gegner nämlich gar nicht!Somit begannen die Mädels auch etwas zurückhaltend und mit deutlich zu viel Respekt.Die Folge war ein sehr ausgeglichenes Spiel und nach 23 Minuten stand es 10:10 unentschieden.Dann merkten die Spielerinnen des UHC, dass man mit dem gewohnten Spiel und dem gewohnten Selbstbewusstsein keine Angst vor diesem Gegner haben musste.So konnte man dann doch bis zur Pause auf 14:11 davonziehen!Im zweiten Abschnitt machte man es gleich besser und spielte von Beginn an mit einer soliden Abwehr und gut strukturierten Angriffen.Somit war der Sieg in Perchtoldsdorf nie in Gefahr, obwohl die Trainer einiges ausprobierten und ein paar Spielerinnen auf Positionen einsetzten, die sie sonst eigentlich nie spielen.Alle Mädels machten ihre Sache aber wirklich gut!Am Ende stand ein 28:23 Sieg auf der Anzeigentafel!Fazit: Der Mut der UHC-Mädels sich in den roten Bereich zu begeben hat sich gelohnt und auch in Niederösterreich wurden die ersten Punkte eingefahren! Bis jetzt sind die UHC-Damen in der Saison 20/21 noch ohne Punkteverlust!

Thomas Melchior

Kader UHC: RUß Chiara (1); GRASSL Amy (6); USCHOUNIG Claudia (2); NEYCHEVA Diana (6); SALLOKER Regina (2); MAYER Victoria; SPITZER Cara (4); NINAUS Anna; BAUMGARTNER Susanne (3); VOITH Hanna (2); KRÄMER Kerstin (2)

Link zum Spielbericht:

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=40989&championship=N%C3%96HV+20%2F21&group=209392

Jugendübersicht

18. Oktober 2020

Österreichischen Meisterschaften der WU12 2020

Letzter Woche stand ÖMS für unsere weibliche U12 am Programm,

da habe ich für euch ein kurz zusammengefasstes Diagramm.

Im ersten Spiel fuhren die Mädls von Hypo NÖ über uns wie eine Eisenbahn,

da war das Spiel mit einem Stand von 25:7 abgetan.

Gegen die Handball Wölfe Wien fehlte uns noch der bessere Plan,

 der Verlust [27:14] schaffte uns jedoch eine dicke Membran.

Das dritte Spiel zeigte gegen WAT Atzgersdorf unsere Einsatzgemeinschaft,

doch es reichte nur knapp nicht unsere Willenskraft [14:12]

Nun wurde uns unsere Stärke schmackhaft,

und lies uns gegen UHT Telfs/Meinhardinum standhaft. [12:11 Sieg]

Für unsere junge Mannschaft zeigte sich endlich die Einsatzkraft.

Viel Erfahrung konnte sie sammeln beispielhaft.

Der 4.Platz war für ihnen eine Errungenschaft.

Am 10.10.2020 und 11.10.2020 fanden die österreichischen Meisterschaften der WU12 2020 statt

Hier zu den Spielberichten ↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupPage?championship=%C3%96MS+2020%2F21&group=209147

 Weibliche U12 UHCebras gewinnen das erste Heimspiel

Am 17.10 hatte die weibliche U12 ihr erstes Heimspiel.

Die HSG Bärnbach/Köflach war ihr Angriffsziel.

Sie hatten nur ein einziges Ziel,

verlieren war definitiv kein Deal.

Richtig schön zum anschauenden Passspiel.

Zur Halbzeit zeigte sich das wunderbare Mannschaftsspiel,

was aussah für unser Jugend wie ein Vorspiel. [Stand Halbzeit 0:13 für UHC]

Erst in der 27sten Minute schaffte Bärnbach ihr Minimalziel.

da stand es mit 17 Tore um die UHCebras stabil.

Was richtig positiv auffiel,

dass HOFER A. die meisten Tore [9] erziel.

Kader: HOFER A. [9], STÖGER T. [7], Tschurnig L. [4], Koch L. [4], Ambros N. [2], MAK S. [2], GUGGENBICHLER J. [1], AUGUSTIN V., Hötzl-Herz F., OFFENBECK T

Hier zu den Spielberichten ↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=41425&championship=StHV+20%2F21&group=208973

Während die U12 zu Hause kämpfte, schlug sich die U14 auswärts blendend

Nach der ersten Auswärtsniederlage,

stellte sich nur eine Frage.

Wann kommen die nächsten Siegertage.

Gegen SG TV Gleisdorf/HC Weiz kam auch unsere Zusage.

Ein souveränes Spiel, das war mal eine Ansage.

Veit M. hatte ihre guten Tage,

mit ihren 11 Toren stellte sie die Gleisdorfer in einer schlechten Lage.

In der Verteidigung halfen alle zusammen, ohne plage.

Bei einem Endstand von 24:17 sieht man auch die Stimmungslage.

Kader: Veit M. [11], FELSER F. [5], HOFER A. [3], Ziske E. [2], VALERO A. [1], RAUSCHER L. [1], PAJOVIC L. [1], BUBALO K. , EGER K. , KOHLMAIER L. , FRÜHWIRTH E.

Hier zu den Spielberichten ↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=41586&championship=StHV+20%2F21&group=208999

Nach dem 2. Spieltag kam die Tabellenführung!

17. Oktober 2020

Am Samstag, 17. 10.2020 kam es im Hauptabendprogramm zum Aufeinandertreffen der 1er-Damen des UHC Graz und der SG TV Gleisdorf/HC Weiz!

Es lag ein wenig Spannung in der Luft, hatten doch beide Mannschaften ihre bisherigen Spiele relativ klar gewonnen! So war auch klar, dass der Sieger dieser Partie der Tabellenführer in der steirischen Landesliga sein wird.

Mit ein paar Minuten Verspätung (es gab technische Probleme mit der Matchuhr) wurde das Spiel angepfiffen.

Nach ausgeglichenen ersten 5 Minuten übernahm die Heimmannschaft mit einem Zwischensprint das Kommando. Nach elf Minuten stand es bereits 13:6!

Dann schlich sich allerdings ein bisschen der Schlendrian ein, die Zahl der technischen Fehler wurde höher, die Angriffe wurde nicht mehr konsequent zu Ende gespielt und so erlaubte man plötzlich den Gästen wieder in der Partie mitzuspielen.

Dennoch ging es mit einem 16:12 Vorsprung in die Pause!

Nach dem Seitenwechsel sah man wieder das gleiche Bild! Direkt nach dem Start zogen die Grazerinnen innerhalb von nur 8 Minuten auf 26:16 davon!

Danach wurde das Ergebnis von unseren Damen souverän verwaltet, die gesamte Ersatzbank konnte zum Einsatz gebracht werden und trotzdem wurde es am Ende ein klarer 38:27 Erfolg!

Somit ist schon früh in der Saison die Favoritenrolle auf den steirischen Meistertitel vergeben und die Damen des UHC Graz lachen von der Tabellenspitze!

Am kommenden Wochenende wird dann, so Corona es will, die Niederösterreichische Liga mit einer Doppelrunde gestartet! Schauen wir, wie es unserer Mannschaft in dieser Liga ergehen wird.

Thomas Melchior

Kader UHC:

Ruß Chiara; GRASSL Amy (8); USCHOUNIG Claudia (1); ZIEGLER Greta (1); FRITZ Katharina (3); KRATZER Theresa (4); LINDSCHINGER Stefanie (4); KOFLER Lisa (2); NEYCHEVA Diana (2); SALLOKER Regina (6); MAYER Victoria; SPITZER Cara (2); MATZNER Birgit; BAUMGARTNER Susanne (3); VOITH Hanna (2); NINAUS Anna 

Trainer: 

SHERRIFF Gordon; MELCHIOR Thomas

zum Spielbericht UHC Damen 1↓

https://oehb-handball.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaHBAT.woa/wa/groupMeetingReport?meeting=41749&championship=StHV+20%2F21&group=208980

burst

Die neue Saison beginnt gleich mit 2 Siegen an einem Tag

11. Oktober 2020

Exakt 199 Tag nach dem letzten Spiel der Damen und dem Abbruch der Meisterschaft war es nun endlich wieder so weit!

Es wurde wieder Liga-Handball gespielt!

Da die Damen des UHC so voller Vorfreude auf die neue Saison waren, beschlossen wir gleich 2 Spiele an einem Tag zu spielen.

Den Auftakt machten die 2er-Mädels. In einem Heimspiel ging es gegen die Damen aus Voitsberg.

Unsere Damen spielten von Beginn an so, als ob es nie eine Pause gegeben hätte. Schon nach 6 Minuten stand es 6:2 für die Gastgeber.

Allerdings entwickelte sich danach ein Spiel, das hin und her wog. Einmal kamen die Voitsbergerinnen bis auf ein Tor heran (11:10), kurze Zeit später hatte man wieder einen 5-Tore Vorsprung herausgespielt.

Genau so blieb es auch bis zum Schluss. Man muss aber feststellen, dass trotz des relativ knappen Endergebnisses von 25:21 man über die vollen 60 Minuten nie das Gefühl hatte, dass dieses Spiel noch verloren gehen könnte und die Mannschaft des UHC immer Frau der Lage war. 

Alles in Allem war es eine durchschnittliche Partie mit noch viel Luft nach oben – aber es waren die ersten 2 Punkte!

Kader UHC: 

Uschounig Claudia (5), Banfic Tamara, Lindschinger Stefanie (5), Salloker Regina (3), Mayer Victoria (2), Spitzer Cara (7), Matzner Birgit (3), Ninaus Anna, Trummer Sara, Voith Hanna


Am Abend waren dann unsere 1er-Damen in der ASVÖ-Halle bei HIB Handball Graz zu Gast.

Auch dort wurde von unseren Mädels ein exzellenter Start erwischt und man führte nach 13 Minuten bereits mit 7:1!

Danach ging das muntere Scheibenschießen weiter und es gab einen Pausenstand von 16:4

Erwähnt werden sollte, dass aufgrund einer überragenden Verteidigung und einer noch einmal herausragenden Torfrau Anna Ninaus, die HIB ihr erstes Tor aus dem Spiel heraus erst nach 29:35 Minuten erzielen konnte. Die ersten 3 Tore waren 7-Metern entsprungen.

Nach der Pause zeigte sich das gleiche Bild. Eine hervorragende Abwehrarbeit ermöglichte es uns leichte Tore aus dem Gegenstoß oder der zweiten Welle zu erzielen.

Somit konnte der Trainer auch munter durchwechseln und alle Spielerinnen zum Einsatz bringen.

Am Ende stand ein 33:12 Sieg auf der Anzeigentafel.

Allerdings muss man festhalten, dass dieser Sieg zum Auftakt zwar Balsam für das Selbstbewusstsein der Mädels war, allerdings der Gegner wirklich inferior gespielt hat und die erste wirkliche Standortbestimmung erst nächsten Samstag gegen Weiz/Gleisdorf stattfinden wird.

Kader UHC: 

Ruß Chiara (2), Grassl Amy (9), Uschounig Claudia, Fritz Katharina (5), Kratzer Theresa (5), Lindschinger Stefanie (5), Neycheva Diana (6), Salloker Regina, Mayer Victoria (1), Spitzer Cara, Schauer Carmen, Matzner Birgit, Ninaus Anna, Voith Hanna