• office@uhc-graz.at

Category ArchiveHerren

Auf eine Heim-Pleite folgt ein Auswärtssieg

Anfang November hatten sich die Handballer des UHC Graz zu Hause gegen HIB Handball Graz 1 eine 27:25 Niederlage eingefangen.
Doch die letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit machten das Spiel erst richtig interessant, da die Spieler der HIB1, MAVRIC M. und MAHMUTAJ B., eine Zeitstrafe bekamen, wodurch einer Aufholjagd nichts im Wege zu stehen schien. UHC konnte das aber trotzdem nicht zu ihren Gunsten nutzen und somit stand es zur Pause bereits 12:9 für die HIB Handball Graz 1. In der zweiten Halbzeit folgte dann ein offener Schlagabtausch und so konnte sich keiner der zwei Mannschaften entscheidend im Spiel absetzen. Nachdem die Herren des UHC neun Minuten vor Schluss noch ausgeglichen hatten, zog man aber doch den Kürzeren und das Spiel endete mit einer bitteren Niederlage für den UHC Graz. Ganz großes Lob gebührt aber den beiden Torhütern des UHC, denn ohne Sie wäre das Spiel wahrscheinlich nicht so lange offengeblieben und der Endstand womöglich höher ausgefallen.

Zuschauen: ca. 35

Kader und Torschützen UHC 1:

Monschein P. (8), KAUFMANN L. (5), TROLP A. (4), ERNST M. (2), KUCHLING M. (2), NOTHDURFTER L. (2), CUCEK O. (1), SCHUTTING M. (1), KLUG P. (0), OBERMANN M. (0), SHERRIFF G. (0), KRASSER J. (0), WEINHAPPL D. (0)

hier zum Spielbericht

Zwei Wochen später kam der UHC Graz aber dann wieder zurück auf die Erfolgsspur. Sie feierten am Freitag, den 23.11.2018, einen 32:30 Auswärtssieg über die SG TV Gleisdorf/HC Weiz. Obwohl das UHC-Team stark begann und zehn Minuten lang in Führung lag, konnten die Gleisdorfer nach der ersten Halbzeit mit einem knappen 15:14 Vorsprung in die Pause gehen. Doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten die Grazer den Spieß um und ließen die Gleisdorfer bis zum Schluss nicht mehr an sich heran. Zu verdanken war dieser Erfolg vor allem der steigernden Abwehrleistung des UHC, was den Gleisdorfern das Spiel im Angriff ziemlich schwer machte, den Abschluss zu finden. Durch diese Entschlossenheit bis zum Ende des Spiels konnten die Männer des UHC Graz dann schlussendlich einen Endstand von 32:30 Toren erzielen.

Zuschauen: ca. 15

Kader und Torschützen UHC 1:

KAUFMANN L. (9), LEHRER J. (7), KUCHLING M. (6), SHERRIFF G. (4), HIRSCH T. (2), CUCEK O. (2), KLUG P. (2), OBERMANN M., WEINHAPPL D.

hier zum Spielbericht

Klarer Sieg für die 1er Herren

Das Spiel begann ziemlich ausgeglichen und beide Mannschaften konnten im Angriff ihre Chancen gut nutzen. Die Aufbaureihen der Voitsberger kamen speziell zu Beginn immer zu leichten Abschlüssen aus der 2. Reihe und konnten so aufgrund der zu defensiven UHC Deckung ihre Tore erzielen. Der UHC hingegen kam immer wieder durch schnelle Angriffe oder Gegenstöße zum erfolgreichen Torabschluss und verhinderte so, dass Voitsberg davonziehen konnte.

Nach den ersten 15 Minuten kam der UHC aber besser ins Spiel und konnte so auch immer öfter aus dem stehenden Angriff punkten. Außerdem stand der UHC dann auch in der Deckung besser und wehrte so einige Angriffe der Voitsberger ab. Dadurch konnte bis zum Ende der ersten Halbzeit doch noch einen klarer Vorsprung von 9 Toren (21:13) herausspielt werden.

In der zweiten Halbzeit konnte der UHC dieses Niveau aber nicht weiter halten und Voitsberg kam dadurch wieder besser ins Spiel. Das Spiel war in großen Teilen der zweiten Halbzeit ausgeglichen und so konnte weder der UHC den Vorsprung weiter ausbauen, noch konnte Voitsberg entscheidend näher herankommen. In den Schlussminuten gelang es Voitsberg durch so manch unüberlegten Abschluss der UHCler noch ein paar Tore aufzuholen, konnte dem UHC aber aufgrund des davor recht klaren Vorsprungs nicht mehr gefährlich werden. (Endstand: 36:29)

Kader der Mannschaft UHC Graz 1:

Monschein P. (10), ERNST M. (7), SCHUTTING M. (7), KLUG P. (4), NOTHDURFTER L. (3), TROLP A. (3), KUCHLING M. (1), KRASSER J. (1), HIRSCH T. , CUCEK O., OBERMANN M., SHERRIFF G., WEINHAPPL D.

Datum: Fr. 30.11.2018
Ort: Union Halle Graz

hier zum Spielbericht

HIB Handball 3 – UHC Graz 2

Zum ersten Mal in der Saison kam es zum ewigen Duell in der 2ten Männerliga. Die Hausherren der HIB Liebenau hatten das erste Mal seit zwei Jahren die Nase ganz knapp vorne. Die beiden „Altherren“- Mannschaften, unterstützt durch junge motivierte Spieler, lieferten sich über 60 Minuten einen fair ausgetragenen Fight auf Augenhöhe. Leider verletzte sich Thomas Rauh bei einer Verteidigungsaktion an seiner Schulter und wird längere Zeit ausfallen. Endstand der Partie-> 33:32. Man kann sich auf drei weitere spannende Duelle in dieser Saison freuen.

Kader und Torschützen UHC2:

HIRSCH T.(9), NOTHDURFTER L. (5), OBERMANN M. (4), PICHLER M. (3), KREUZTHALER M. (3), SHERRIFF G. (3), MELCHIOR T. (3), RAUH T. (1), LEOPOLD M. (1),

hier zum Spielbericht

Herren 1 auf dem Weg nach oben

Nach einem schnellen 2:0 für unseren UHC schlichen sich technische Fehler ein und einige gute Chancen wurden nicht genutzt.
Dadurch kam die junge Mannschaft von Hib2 durch schnelle Gegenstöße und durch die 2. Welle zu einfachen Toren.
Zudem bekamen wir mit unserer offensiven Verteidigung und fehlender Abstimmung kein Zugriff aufs Angriffspiel des Gegners.
Nach einem zwischenzeitlichen 6 Tore Rückstand, kämpfte sich unsere Mannschaft bis zum Halbzeitpfiff aber wieder bis auf 2 Tore heran.
In der 2. Halbzeit mit einer aggressiveren Verteidigung, einer Umstellung auf die gewohnte 6-0 und wesentlich mehr Kampfgeist und Wille konnte man in der 2. Hälfte erstmals Ausgleichen und sich dann Stück für Stück absetzen.
Hinzu kam das Markus Obermann besser ins Spiel kam und zusätzlich einige gute Gegenstoßpässe anbringen konnte.
Hib probierte nochmal alles, doch unsere UHC-Männer konnten nun ihre Erfahrung ausspielen und einen 36:29 Auswärtssieg verbuchen.
Starke Leistungen zeigten Thomas Hirsch, sowohl als Spielgestalter als auch Torschütze und Jürgen Krasser als Allrounder.

Doch hervorzuheben ist die Teamleistung, der Kampfgeist sowie die mannschaftliche Geschlossenheit und der Spirit in der 2. Halbzeit

Am 02.11.2018 um 18:40 in der ASVÖ Halle Graz
Endstand 36:29 (UHC Graz 1 vs HIB Handball Graz II )

Monschein P. (9), SHERRIFF G. (8), HIRSCH T. (7), KLUG P. (4), KUCHLING M.(3), KAUFMANN L. (3), KRASSER J. (2), OBERMANN M. , PICHLER M.

hier zum Spielbericht

Herren 1 mal wieder in Bestform

Am Freitag, den 12. Oktober 2018, bestritten das UHC 1 Herren Team gegen SG TV Gleisdorf/HC Weiz ihr nächstes Spiel und ließen während des gesamten Spiels nicht locker. Der Grazer Torwart Willy Fedder verletzte sich leider bereits beim Aufwärmen und konnte somit am Spiel nicht mehr teilnehmen.

Gleich zu Beginn des Spiels schoss der GTV Spieler Wolf Dominik das erste Tor für seine Mannschaft. Doch 1 Minute später wurde der Trainer vom UHC Gordon Sherriff, der an diesem Tag auch Spieler war, gefoult und so folgte der erste 7 Meter für die Grazer, den Lukas Kaufmann eiskalt einnetzte. Doch Minuten später folgte das nächste schwere Foul gegen die Grazer, wodurch wieder ein 7 Meter erfolgreich durch Lukas Kaufmann verwertet wurde. Die Abwehr stand ziemlich gut und hatte den gegnerischen Kreis sehr gut unter Kontrolle, wodurch ein paar Bälle zu Gunsten der Grazer abgefangen und zu Tore umgewandelt werden konnten. Somit zeigte sich schnell, wer in der heimischen Halle das Sagen hatte. Der Spieler Wolf Dominik war für die Gleisdorfer die treibende Kraft und die Grazer taten sich schwer, diesen Spieler zu verteidigen, wodurch sich Gleisdorf mehrere 2 Minuten Strafen und Verwarnungen gegen die Grazer herausholen konnte. Durch die Unterzahl kam es zu hektischen Spielzügen und Handlungen im Angriff, was die Gleisdorfer zur Aufholjagd motivierte. Diese Hektik und Unkonzentriertheit konnte auch in der zweiten Halbzeit nicht ganz abgelegt werden. Trotz schöner Spielzüge fehlte es den UHClern dann aber meist am Abschluss und so konnte der gegnerische Torwart einige Bälle parieren (1 HZ 14:10).

In der zweiten Halbzeit wurde die Aufbaureihe der Grazer stärker und konnte sich besser durchsetzen. Jedoch ließ die Verteidigung leider einige Schlampigkeitsfehler zu. So konnte Gleisdorf unter anderem ein paar Abpraller vom Torhüter für sich nutzen. Der Grazer Torhüter Markus Obermann ist an diesem Tag in Bestform und konnte einige Male durch seine tollen Paraden ein Gegentor verhindern. Einzig und allein die Abpraller vom Kreis verhalfen den Gleisdorfern dann wieder zu Toren. Nichtsdestotrotz gaben die Grazer den Vorsprung im Spiel nicht mehr aus der Hand. Zum Schluss konnte Mittespieler Matthias Kuchling noch mit einem wunderschönen Flieger den Endstand von 32:19 fixieren.
Union Halle Graz, 12. Oktober 2018, 15 Zuseher.

Herren 1: UHC Graz 1 vs SG TV Gleisdorf / HC Weiz

Monschein P. (11), KAUFMANN L. (5), KLUG P. (3), NOTHDURFTER L. (3), LEHRER J. (3), ERNST M. (2), KUCHLING M. (2), TROLP A. (2), CUCEK O. (1), OBERMANN M., FEDDER W. , SHERRIFF G.

hier zum Spielbericht







Herren UHC 1 vs HIB Handball Graz I

Am Freitag, den 28.09.2018 kam wieder Mal zu einem harten Grazer Derby, nur diesmal war die Begegnung in der Landesliga. In der ASVÖ Halle traf die UHC Herrenmannschaft auf HIB Handball Graz. Leider hatten die Herren Startschwierigkeiten und nutzen ihre Chancen nicht aus somit kam es zu einem Rückstand von 3Toren in den ersten sechs. Doch ab Mitte der ersten Halbzeit stand die Abwehr besser und somit konnte der Torwart Markus Obermann einige Bälle parieren. So kam es in der ersten Halbzeit Gleichstand (12:12)

In der zweiten Halbzeit wurde die HIB Herrenmannschaft aggressiver, somit kamen die UHC Herren nicht mehr so leicht durch die Deckung. Nur nicht schwächeln hieß das Motto und somit standen auch unsere Herren wie eine Mauer vor den HIB Spielern. Der zur Halbzeit eingewechselte Torwart Willy Fedder konnte durch die starke Verteidigung viele Flügelwürfe, aber auch einige freie Bälle parieren.
Die UHC Lightnings hatten noch die Chance auf den Ausgleich, waren aber, Aufgrund mangelnder Auswechselspieler zu müde um den verdienten Lohn abzuholen und im letzten Angriff die richtige Entscheidung zu treffen. Somit endete das Spiel 22:23 für die HIB Handball Graz I Mannschaft.

Großes Lob an die Mannschaftliche Geschlossenheit. Hervorzuheben sind beide Torhüter, die als Gespann super funktioniert und sich ergänzt haben. Und Matthias Kuchling für seinen Spielwitz und Spielmacherqualität.

Aufstellung: KRASSER J. (6), Schutting M. (5), TROLP A. (4), LEHRER J. (3), CUCEK O. (3), SHERRIFF G. (1),KUCHLING M., KLUG P., OBERMANN M., FEDDER W.,


hier zum Spielbericht

StHV Cup Herren

Am 07.09.2018 spielten die Herren 1 im Halbfinale gegen HC JUFA Deutschlandsberg und konnten sich souverän mit 51:18 durchsetzten.
Da HIB Handball Graz gegen HC Voitsberg/Bärnbach/Köflach mit 31:26 gewann, erwartete uns die HIB so wie auch schon im letzten Jahr im Finale.
Am 14.09.2018 kam es schlussendlich zum Grazer Derby in der ASVÖ Halle. Dort musste man sich jedoch mit einem Endstand von 32:22 den HIB Herren geschlagen geben und erreichte somit den zweiten Platz im StHV Cup. Da sich heuer auch der Zweitplatzierte vom StHV Cup für den ÖHB Cup qualifiziert, dürfen sich unsere UHC Herren dort nochmals unter Beweis stellen.

Super Start der UHC II Damen und Derby Time bei den Herren

Hut ab! Die jungen UHC II – Damen ärgern die routinierte Truppe vom HSC Graz bis zum Ende, schrammen aber knapp an der Sensation vorbei und verlieren letztendlich 21:24.
Die Landesliga startet mit bei den Herren gleich wie bei den Ladies mit einem Derby. Nach 1:5 Start drehen die Einserherren auf, drehen die Partie auf 17:11 zur Halbzeit. Nach 60 Minuten steht es 38:21.
Heute wird es wohl enger, die Herren testen gegen die HSG Graz, Spielbeginn ist um 19.10 in der ASKÖ Halle.

Erster Streich und Derby Time!

Der UHC besiegt im steirischen Cupfinale die Jungs der HIB Graz und holt sich den ersten Titel der neuen Saison! Mit 38:21 konnte man einen klaren Heimerfolg einfahren und sicherte sich die Teilnahme am ÖHB Cup. Beste Werfer waren Patrick Monschein mit 10 und Lukas Göschl mit 6 Treffern.
In Runde 1 muss der Wiener Cupsieger nach St. Union, er wird am 25.9. ermittelt.

Cup Spiel Nummer 1 erfolgreich gemeistert

28:15 in Voitsberg im ersten Pflichtspiel! Eine starke Defense und ein gut aufgelegter Max Obermann im Kasten ebnen den Weg ins steirische Cupfinale. Gegner ist der Sieger aus der Partie SG Weiz/Gleisdorf – HIB Graz.