• office@uhc-graz.at

Auf eine Heim-Pleite folgt ein Auswärtssieg

Auf eine Heim-Pleite folgt ein Auswärtssieg

Anfang November hatten sich die Handballer des UHC Graz zu Hause gegen HIB Handball Graz 1 eine 27:25 Niederlage eingefangen.
Doch die letzten zwei Minuten der ersten Halbzeit machten das Spiel erst richtig interessant, da die Spieler der HIB1, MAVRIC M. und MAHMUTAJ B., eine Zeitstrafe bekamen, wodurch einer Aufholjagd nichts im Wege zu stehen schien. UHC konnte das aber trotzdem nicht zu ihren Gunsten nutzen und somit stand es zur Pause bereits 12:9 für die HIB Handball Graz 1. In der zweiten Halbzeit folgte dann ein offener Schlagabtausch und so konnte sich keiner der zwei Mannschaften entscheidend im Spiel absetzen. Nachdem die Herren des UHC neun Minuten vor Schluss noch ausgeglichen hatten, zog man aber doch den Kürzeren und das Spiel endete mit einer bitteren Niederlage für den UHC Graz. Ganz großes Lob gebührt aber den beiden Torhütern des UHC, denn ohne Sie wäre das Spiel wahrscheinlich nicht so lange offengeblieben und der Endstand womöglich höher ausgefallen.

Zuschauen: ca. 35

Kader und Torschützen UHC 1:

Monschein P. (8), KAUFMANN L. (5), TROLP A. (4), ERNST M. (2), KUCHLING M. (2), NOTHDURFTER L. (2), CUCEK O. (1), SCHUTTING M. (1), KLUG P. (0), OBERMANN M. (0), SHERRIFF G. (0), KRASSER J. (0), WEINHAPPL D. (0)

hier zum Spielbericht

Zwei Wochen später kam der UHC Graz aber dann wieder zurück auf die Erfolgsspur. Sie feierten am Freitag, den 23.11.2018, einen 32:30 Auswärtssieg über die SG TV Gleisdorf/HC Weiz. Obwohl das UHC-Team stark begann und zehn Minuten lang in Führung lag, konnten die Gleisdorfer nach der ersten Halbzeit mit einem knappen 15:14 Vorsprung in die Pause gehen. Doch gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit drehten die Grazer den Spieß um und ließen die Gleisdorfer bis zum Schluss nicht mehr an sich heran. Zu verdanken war dieser Erfolg vor allem der steigernden Abwehrleistung des UHC, was den Gleisdorfern das Spiel im Angriff ziemlich schwer machte, den Abschluss zu finden. Durch diese Entschlossenheit bis zum Ende des Spiels konnten die Männer des UHC Graz dann schlussendlich einen Endstand von 32:30 Toren erzielen.

Zuschauen: ca. 15

Kader und Torschützen UHC 1:

KAUFMANN L. (9), LEHRER J. (7), KUCHLING M. (6), SHERRIFF G. (4), HIRSCH T. (2), CUCEK O. (2), KLUG P. (2), OBERMANN M., WEINHAPPL D.

hier zum Spielbericht

Claudia Uschounig